Was wir besser machen

LogoZfZ - Fachklinik für Zahnheilkunde und Implantologie

Fachklinik für Zahnheilkundeund Implantologie

Was tun gegen Mundgeruch?

Morgens nach dem Aufstehen ist ein unangenehmer Geruch aus dem Mundraum normal. Durch Zähneputzen oder durch das Verzehren eines Frühstücks verschwindet der Geruch normalerweise problemlos.

Wenn der faulige Geruch trotz Zahnpflege und Atemspray bleibt? Entgegen der weit verbreiteten Meinung liegt die Ursache für Mundgeruch (in der Fachsprache Halitosis) in mehr als 90 Prozent der Fälle direkt in der Mundhöhle, und nicht im Magen- oder Hals-Nasen-Trakt. Die raue Zungenoberfläche bietet Bakterien einen optimalen Lebensraum: Es ist feucht und warm, es kommt wenig Luft an sie heran, und die tiefen Furchen bieten viele Nischen.

Die Gerüche, die für den Mundgeruch verantwortlich sind, entstehen bei der bakteriellen Zersetzung organischen Materials (flüchtige Schwefelverbindungen). Die regelmäßige Reinigung der Zunge kann oft schon nach kurzer Zeit großen Erfolg bringen. Praktische Zungenreiniger bietet der Handel in verschiedenen Formen an.

Als zweithäufigste Ursache in der Mundhöhle gilt die Zahnfleischentzündung (= Parodontitis; im Volksmund als Parodontose bezeichnet). Bei der Parodontitis sammeln sich viele Bakterien zwischen Zahnfleisch und Zahnschmelz an, in den so genannten Zahnfleischtaschen. Auch dort zersetzen sie organisches Material.Liegt die Ursache nicht in der Mundhöhle, ist sie wahrscheinlich im Hals-Nasen-Ohrenbereich zu finden. Schleimhauterkrankungen, Fibrome, Karzinome oder bakterielle Entzündungen können dort für den Mundgeruch verantwortlich sein.

Ursachenforschung

Bei Mundgeruch sollte der erste Gang zum Zahnarzt führen. Er kann bestimmen, ob die Ursache für den schlechten Atem in der Mundhöhle oder an anderer Stelle liegt. In den Zentren für Zahnästhetik kann ein Bakterientest Aufschluss darüber geben, welche spezifische Erregerflora sich im Mund befindet. Dazu wird mit einer Paperspitze eine Probe entnommen, die in einem mikrobiologischen Speziallabor analysiert wird. Das Behandlungskonzept kann somit gezielt auf die individuellen Bakterienarten ausgerichtet werden und führt deshalb schnell zum gewünschten Erfolg.